GWG   

Überblick   << neuer | älter >>
21.11.2022 2:9-Klatsche in Langgöns...Eine so nicht erwartete Niederlage mit leicht fadem Beigeschmack 
20.11.2022 Endspurt wird eingeläutet. 
19.11.2022 erwartete Umwertung auf 10:0 für Leihgestern 3 ist seit 22.11. amtlich...  (3)
17.11.2022 Herren 2 besser als Herren 1 !!  (3)
15.11.2022 Herren 5 verlieren 3:7 in Krumbach 
15.11.2022 Heute war wohl einer dieser Tage... 
13.11.2022 Nur 4 Spiele diese Woche 
12.11.2022 Damen unterliegen im Spitzenspiel nur knapp mit 4:6 dem hohen Favoriten Wißmar  
12.11.2022 Herren I Unentschieden gegen Wißmar II  (1)
11.11.2022 Heuchelheim 3 - GWG 3 9:3 


21.11.2022 | 2:9-Klatsche in Langgöns...Eine so nicht erwartete Niederlage mit leicht fadem Beigeschmack

(vo)  Wenn unser Team trotz dieser Packung beim Drittletzten mit den folgenden TTR-Zahlen aus der Partie kommt, ist doch irgendwas komisch dran: Udo trotz 0:2 nur -3, Volker trotz 0:2 nur -2, Thomas (+8) Dirk (-1) Jens (-1) und Markus +15 (!!)

Hier die Auflösung: Langgöns 2 war vor der Saison nominell auf 1-3 bärenstark besetzt (1507, 1446, 1423) Aber bisher spielte die Nr.1 nur 2x, die beiden anderen überhaupt noch nicht....Heute waren sie aber ALLE mit dabei. Das ist legitim, es war halt ein wichtiges Match. An dieser Stelle keinen Vorwurf an die netten Langgönser; wir hätten es (wer wir das denn könnten :-) sicher auch so gemacht, es bleibt aber einfach ein fader Beigeschmack. Zum Spiel selbst: Udo/Volker gg. Herget/Brückel 1:3, wobei Brückel, der im letzten Spiel noch vorne spielen "durfte" heute beim Überangebot nur noch zum Doppeleinsatz kam :-) Thomas/Jens gg. die Eins und Zwei chancenlos und auch Dirk/Markus mussten die erste Saisonniederlage hinnehmen. In den Einzeln buchten Thomas (starkes 3:2 gg. Herget) und Markus (glänzendes 3:0 gg. Buchner, belohnt mit +15) unsere beiden Ehrenpunkte. Udo knöpfte beiden TTR-Schwergewichten vorne immerhin einen Satz ab, Volker unterlag nach dem 0:3 gg. Rudolf im letzten Spiel des Abends Croes zwar mit 0:3, hatte aber bei einem 10:4 im 2. und 8:4 im 3. Satz wahrlich genug Chancen auf mehr. Jens und Dirk wehrten sich auch tapfer aber halt erfolglos. In dieser Besetzung würde Langgöns 2 sicher mit um den Aufstieg spielen. Abhaken.
Kalinichta

kommentar


20.11.2022 | Endspurt wird eingeläutet.

(vo)  Für Herren 3 endet die Vorrunde nach lediglich 6 Spielen (!) bereits am Montag in Langgöns

Ebenfalls am Montag steht die Erste vor einer hohen Hürde beim Heimspiel gg. Inheiden. Am Donnerstag empfangen Herren 5 die 2.Vertretung von Grüningen. Am Freitag das zweite Spiel der Herren 1 beim Tabellenletzten in Lollar. Zu völlig ungewohnter Zeit müssen dann die Damen noch am Samstag um 11 Uhr (!) in Dirlammen antreten.

kommentar


19.11.2022 | erwartete Umwertung auf 10:0 für Leihgestern 3 ist seit 22.11. amtlich...

(wo)  Wie war zu werten?
Versehehentlich Nr. 3 und 4 in der Aufstellung vertauscht, Braunschweiger System, 4 gegen 4...

Kurios, alle 10 zum System gehörenden Spiele zutreffend gespielt, nur in abweichender Reihenfolge, trotzdem 0:10 obwohl der Aufstellungsfehler sich nicht auf das Ergebnis auswirkt.

Machte es einen Unterschied, wenn stattdessen erst bei den Paarungen versehentlich Nr.3 und 4.vertauscht worden wären und der Fehler vor Beendigung des Spiels bemerkt worden wäre?...ja, dann wäre es beim 3:7 geblieben....

Damit zieht GWG 5 in der Tabelle bei gleichem Spiel- und Satzverhältnis an GWG 4 vorbei:

5 SV Grün-Weiß Gießen 1952 V 35:35 +0 7:7
6 SV Grün-Weiß Gießen 1952 IV 35:35 +0 7:7

vo schreibt am 20.11.2022 16:25:55:  ..aber nicht mehr lange :-(
Gast 'jan kai' schreibt am 21.11.2022 11:34:37:  wieso denn ''noch'' und ''nicht mehr lange'' ?
Gast 'jan kai' schreibt am 21.11.2022 11:35:40:  okay, gwg hat 3 und 4 vertauscht
kommentar


17.11.2022 | Herren 2 besser als Herren 1 !!

(vo)  ...nur 2:9 gg. Klein-Linden 3

Klein-Linden fast komplett, bei uns fehlten Tilman und Franco. Dafür spielten wieder Udo und Volker mit (Vielen Dank :-)
Detlev und Lukas mit prima Vorstellung gg. J.Lenz/N.Khomutovska (3:1), Herbert und Conny kamen nach 2:1-Satzführung gg. Lahmann/Rettig noch böse unter die Räder, ähnlich wie Udo/Volker gg. T.Lenz/Zitzer. Den Einzel-Ehrenpunkt holte Udo gg. die junge Ukrainerin Khomutovska. Richtig ärgern konnte Herbert vorne Lahmann und vor Allem J.Lenz, gg. den er sogar 2 Matchbälle hatte. Die anderen Partien gingen sehr deutlich an die Gäste. Jetzt ist Pause bis zum letzten Spiel am 5.12. in Leihgestern.
Kalinichta

HW schreibt am 18.11.2022 12:44:19:  ...und in Leihgestern möchte ich mal komplett antreten. Dankeschön an Volker (Schreiber und Autor) und an Udo K., der immer wieder Zählbares liefert. Gerne würde ich auch mal wieder in meiner Stammsechs gewinnen, als nach dem 5. Satz zu gratulieren.
TD schreibt am 18.11.2022 14:28:35:  Ja, ja, Herbert! Viele möchten vieles - und natürlich auch gerne mit sechs Leuten 9mal antreten! Wir arbeiten dran! Dank vor allem an unsere "Ersatz-Helden" Udo und Volker, die uns nun schon mehrmals ausgeholfen haben - Volker gestern auch noch als Ersatz-MF!
Gast 'Volker Sahl' schreibt am 18.11.2022 20:58:21:  Aber Herbert hat gestern jedenfalls ne prima Begrüßung gemacht. Teils deutsch teils russisch 👍
kommentar


15.11.2022 | Herren 5 verlieren 3:7 in Krumbach

(tm)  Krumbach II mit erstem Sieg gegen GWG ohne 1-3

Da der Autor nicht anwesend war, hier nur ein paar kurze Anmerkungen eines Mitspielenden: Jürgen hat für seine 2 Einzel zusammen eine Stunde gebraucht - 1x im 5. verloren und 1x in selbigen gewonnen. Zhiwen mit seinem Debüt für GWG. Er hat gut gespielt und war nah am Sieg (2x im 5. verloren), aber gegen Unterschnitt noch mit Problemen, was den Ausschlag gab. Für Jascha lief es am anfangs sehr gut, die 2:3 Niederlage gg. Höne wäre aber vermeidbar gewesen. Am Ende war die Luft raus.

Alle Angaben ohne Gewähr.

kommentar


15.11.2022 | Heute war wohl einer dieser Tage...

(mk)  Herren 1 verlieren 0:9 gegen die 2. von Klein-Linden.

Es gibt Tage, da läuft einfach nicht viel zusammen. Heute war so einer.

Die erste Hiobsbotschaft schon vor dem Anpfiff: Görgi hatte sich am Samstag beim Heimspiel verletzt und fiel aus. Dafür sprang zum erneuten Mal unsere Stamm-Ersatzspielerin Bettina ein, vielen Dank dafür! Ansonsten waren noch Norbert, Julian, Dirk, Thomas und Martin mit von der Partie.

Doch leider war heute einfach nichts zu holen. Klein-Linden war in Höchstform und in sehr guter Besetzung angetreten, und selbst Thomas' Strategie, extra früh anzureisen um den Gegner mit Anekdoten aus seiner eigenen Zeit im Verein zu verunsichern, blieb wirkungslos. Ergebnis: 9:0 und 27:7 Sätze für Klein-Linden nach gerade mal knapp zwei Stunden Spielzeit. Das nennt man wohl eine Packung...

Was soll's. Abhaken, am Montag geht's zuhause weiter gegen Inheiden.

kommentar


13.11.2022 | Nur 4 Spiele diese Woche

(vo) 

Am Dienstag spielen Herren 1 ein weiteres Derby, diesmal in Klein-Linden (2) während Herren 5 nach Krumbach müssen. Am Donnerstag das nächste Duell Grünweiß gg. Klein-Linden beim Spiel Herren 2 gg. Klein-Linden 3. Am Freitag noch das Heimspiel der Herren 4 gg. Leihgestern 3

kommentar


12.11.2022 | Damen unterliegen im Spitzenspiel nur knapp mit 4:6 dem hohen Favoriten Wißmar

(wo)  Beeindruckender Auftritt der Damen in Wißmar, das bis zum Schluß um den Sieg zittern musste.

Betrachtet man nur das Spielverhältnis von 6:4 und das Satzverhältnis von 20:12, könnte man meinen, das sei eine klare Angelegenheit für Wißmar gewesen. Aber Wißmars Betreuerin schien vor dem Spiel schon so eine Ahnung zu haben „es muss alles erst gespielt werden“, dass es vielleicht nicht so glatt für die Heimmannschaft laufen könnte.
Trotzdem ging das GWG-Team unter nicht optimalen Voraussetzungen ins Rennen, denn neben unserer in bester Spiellaune aufspielender Bettina konnten Nina, Gabi und AnnaR nur „nicht voll fit“ antreten.

Am Anfang sah es zwar so aus, als hätten wir nicht viel zu melden. Nur Bettina und Nina konnten sich gegen das schwächere Doppel klar mit 3:0 durchsetzen, während Gabi/AnnaR ebenso klar keine Chance gegen das Doppel 1 hatten. Zum Einzelauftakt wehrte sich Nina (1198) gegen die Nr. 1 Emily Stanko (1586) mit -9, -7 und -8 mehr als nur tapfer, Krätschmer fackelte gegen Bettina ein wahres „Feuerwerk“ ab, bei dem für Bettina nicht mehr als ein -6, -7 und -9 drin war. Als auch AnnaR Seibert mit einen klaren 0:3 vorbeiziehen lassen musste, schien der Käse schon gerollt; 4:1 Führung für Wißmar.

Doch jetzt warf Gabi ihre ganze Erfahrung in die Waagschale und lies sich von der „drängenden Jugend“ nicht überfahren. Nach anfänglichen Mühen entschärfte sie „Youngster Cloos“ mit 5 und 6 in den Sätzen 3 und 4., also 2:4 zur Halbzeit.

Im absoluten Spitzenspiel zeigte sich Bettina (1379) mit einer Superleistung gegen die bisher ungeschlagene Stanko beim 16, 9, -5 und 5 von ihrer besten Seite. Dafür gab’s dann auch 15 TTR-Punkte! Nina dagegen hatte ihr Pulver schon gegen Stanko verschossen und musste gegen Krätschmer nach -3 und -5 vorzeitig aufgeben.

Obwohl Gabi sich eher nur „bescheiden“ bewegen konnte, gelangt ihr trotzdem mit 3:0 gegen Seibert auch der 2. Einzelsieg, starke Leistung Gabi! Wer hätte gedacht, dass Wißmar für einen Sieg alles durchspielen muss, doch genau so passierte es. Bei 4:5 Rückstand lag nun die ganze Last auf AnnaR’s Schultern und auch da wäre eine Überraschung drin gewesen. In den Sätzen 1 und 2 unterlag Anna nach hartem Kampf jeweils erst in der Verlängerung mit 11:13 und im letzten Satz reichte dann leider die „Puste“ nicht mehr zu mehr.

Alle Achtung, Glückwunsch und Respekt für diese tolle Leistung Mädels, ihr könnt stolz auf euch sein!

kommentar


12.11.2022 | Herren I Unentschieden gegen Wißmar II

(th)  Knapp am Sieg vorbeigeschrammt

Am ungewohnten Samstagnachmittag empfingen wir unsere Gäste aus Wißmar, welche in der Tabelle einige Plätze vor uns rangieren.
Heute unterstützen uns Herbert und Jens. Danke dafür – Ihr habt toll gekämpft und vollen Einsatz gebracht !
Das erste Doppel besetzt mit Chris und Norbert machte kurzen Prozess mit Sven Müller und Köhler.
Unser Doppel zwei vertreten durch Dirk und Jens verliert glatt gegen die Youngster Tom Penzel und Nick Müller.
Auch Herbert und Thomas verlieren 0:3 gegen Fahrland / Keiber.
Nach den Doppeln Rückstand mit 1:2.
Im Anschluss legte Grün- Weiß einen Zwischenspurt ein. Es gewann Chris gegen Fahrland, Norbert gegen Sven Müller und Dirk gegen Köhler !
4:2 das sah schon viel besser aus.
Thomas unterbrach die Serie, da er relativ glatt gegen Tom Penzel verlor, der einfach besser war.
Im Anschluss gewann Herbert in einem Fünf Satz Krimi gegen Keiber.
Es stand 5:3.
Jens verlor glatt gegen Nick Müller. Nun war wieder das vordere Paarkreuz gefragt.
Sowohl Chris gegen Sven Müller, als auch Norbert gegen Fahrland gaben sich keine Blöße. Norbert gelang sogar ein zu Null im dritten Satz. Da wird wohl auch eine gehörige Portion Frust dabei gewesen sein beim Gegner.
Auch Dirk konnte leider Tom Penzel nicht bezwingen. Vorhand kurze Noppen hat man auch nicht alle Tage als Gegner. Dirk zeigte allerdings mehr Gegenwehr als Thomas und musste erst nach dem fünften Satz gratulieren.
Thomas am Nebentisch gewann 3:0 gegen Köhler und es stand 8:5 !
Jetzt sollte doch ein Sieg drin sein ?!
Herbert lieferte sich schon wieder einen echten Krimi gegen den Jugendspieler Nick Müller.
Diesmal allerdings musste er die Segel streichen und verliert 11:13 im Fünften denkbar knapp.
Jens spielte unterdessen gegen Keiber und auch er verlor erst im Fünften mit 10:12.
Beide haben toll gekämpft und mit ein bisschen Glück hätten wir uns das Abschlussdoppel sparen können.
Chris und Norbert mussten noch mal ran gegen die beiden Jugendspieler Tom Penzel und Nick Müller, beide mit Noppen bewaffnet.
10:12,11:13,11:4,6:11
Es hat nicht sollen sein, es ging 8:8 aus. Vor dem Spiel wäre ein Unentschieden voll ok gewesen, angesichts des Spielverlaufs war natürlich mehr drin.
So ist das manchmal und schon am Dienstag geht es zum Tabellennachbarn Kleinlinden.

In diesem Sinne, keine Macht den Plagiaten !

HW schreibt am 13.11.2022 11:04:06:  Vorab 7 Doppelsätze und anschließend 10 Einzelsätze, ich habe meine Grenzen nahen sehen. Und nicht nur ich, Norbert fragte beim Seitenwechsel besorgt, ob ich wieder über 5 Sätze gehen kann, Thomas bot mir zwischendurch Flüssigkeit an. Der Zusammenhalt der Sportkameraden stimmt jedenfalls, das Ergebniss auch.
kommentar


11.11.2022 | Heuchelheim 3 - GWG 3 9:3

(vo)  ...oder "wie kann das denn sein; es stand doch zwischendurch mal gefühlt 5:5 :-(

Zum Auswärtspiel in einer im Vergleich zu unserer wirklich eiskalten Halle, zudem an den geliebten blauen Tischen mit weißen Bällen (zweckmäßig bei weißem Boden) musste die Dritte nach Heuchelheim. Wir kompolett aber die Gastgeber "opferten" zwei Spitzenspieler für die eigene Zwote. Vorraussetzungen für ein knappes Spiel also waren gegeben. Es fing auch gut an; Volker/Udo mit 3:2 gg. Bernhard/Frau Schmidt (die beiden sollten später alle 4 Einzel gewinnen!) und auch Jens/Thomas nach starkem Spiel gg. D1 Gath/Hederich bis zum 10:8 im 5. auf Siegeskurs; leider reichten die Matchbälle nicht aus. Dirk/Markus weiter ungeschlagen mit 3:1 gg. Neul/Bohn. Vorne dann Volker mit ganz starkem Beginn gg. 1470er Gath aber trotz 6-0 und 8-3 im ersten Satz und auch Führungen in den nächsten Sätzen 0:3 verloren. Udo ebenfalls 0:3 gg. Frau Schmidt, die aber schon den einen oder anderen "Faulen" einstreute. Dirk musste sich dann dem "Schuss-Bombardement" von Bernhardt beim 0:3 ebenfalls beugen. Hoffnung dann durch den Sieg von Thomas gg. Bohn. Zwischenstand also "nur" 4:3 für die Gastgeber. Dann kam es aber ganz dicke für uns: Zunächst unterlag Markus trotz großer kämpferischen Leistung gg. Neul in fünf Sätzen. Dann kamen Udo (gg. Gath) und Jens (gg. Hedrich) ungefähr zeitgleich in die "Crunchtime" des Entscheidungssatzes. Dabei konnte Udo nach gewonnenem 1. Satz im Zweiten ein 2:7 noch umbiegen und führte im 3. Satz schon 4-0 als Gath irgendwie noch einen Schalter umlegen konnte und das Ding in fünf Sätzen noch ziehen konnte. Das Drama des Abends spielte sich aber am anderen Tisch ab: Jens führte im Enstcheidunsgsatz noch 8:6, aber Hederich holte sich die 10:8-Führung und somit zwei Matchbälle. Den ersten wehrte Jens noch grandios ab, den zweiten eigentlich auch... Eigentlich, denn nach einem feinen Topspin bekam der Heuchelheimer den Ball an die Schlägerkante. Die grünweiße Bank jubelte, die Heuchelheimer war enttäuscht. Aber alle hatten die Rechnung ohne den Ball gemacht, der nach einer gefühlten Ewigkeit aufgrund der Erdanziehung den Weg zurück fand, dummerweise kurz hinetrs Netz auf Jens`Tisch. Der versuchte noch das krumme Ding zu spielen; vergebebs.....unfassbar : 3:7 statt zumindest 4:6 oder gar 5:5. Der Rest ist schnell erzählt : Frau Schmidt zeigte auch gg. Volker, daß sie den Kurs "Wie optimiere ich meine Kantenbälle" mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Thomas musste dann gg. Bernhardt ebenfalls die Segel streichen...3:9 und keiner wusste eigentlich, warum. Auch die netten Heuchelheimer nicht..... Jetzt noch einen Versuch in Langgöns...wir können ja nicht nur Pech haben...

kommentar
<< neuer | älter >>



Spielbetrieb + TTR

Verbände + Vereine + Turniere
Videos
TT-Shops
Spielerei
Sponsoren

Erstellt von Axel Heckner. Grün-Weiß Giessen hat keinen Einfluss auf Verfügbarkeit, Gestaltung und Inhalte von Websites, auf die innerhalb der GWG-Internetseiten verlinkt wird und kann dafür keine Verantwortung übernehmen.