GWG   

Überblick   << neuer | älter >>
03.03.2020 Eigentlich war's knapp 
02.03.2020 Galavorstellung von GWG 4 gg. den Tabellenzweiten aus Großen-Linden!!!!!!!!!!  (2)
01.03.2020 Endlich wieder verstärkter Spielbetrieb  (3)
28.02.2020 4:8 gegen Tabellenzweiten Mittelaschenbach 
26.02.2020 Frankenbach - Herren 4 9:4  (5)
25.02.2020 Herren 6 bleiben in der RR weiterhin ungeschlagen  (1)
23.02.2020 Drei Auswärtsspiele trotz Fasching.  (3)
22.02.2020 Herren 1 verlieren 2:9 gegen Vockenrod  (1)
19.02.2020 Herren III verlieren Heimspiel gegen Langgöns 5 : 9  (4)
16.02.2020 Prinz Karneval läßt grüßen  (5)


03.03.2020 | Eigentlich war's knapp

(ch)  Am Ende stand zwar ein 9:4 für Wißmar auf dem Bericht, das hätte aber auch ganz anders laufen können

Mit beängstigender Konstanz lief für GWG II die Stammbesetzung auf - schon wieder (!)
Nach den Doppeln stand es 2:1 (immer aus Wißmarer Sicht), Jacky und Stephan machten den Punkt. Axel und Martin mussten leider nach 5 Sätzen gratulieren, was heute zum Teil sogar mit Handschlag ging. Vorne ging nix und Martin in der Mitte wieder mit dem schlechteren Ende in 5 Sätzen. Bei 5:1 sah's schon etwas bitter aus. Jacky, Carsten und Stephan trumpften aber auf und brachten die Zwote wieder auf 5:4 ran.
Für Axel gab es gegen Fahrland dann leider nix zu holen, Thomas mit starkem 1. Satz und der Chance mit 2:1 in Führung zu gehen, dann aber am Ende doch 1:3. Auch Jacky in der Mitte mit der Chance auf den Sieg, aber Niederlage in 5 Sätzen. Martin hatte seine Körner für den Abend schon aufgebraucht und konnte gegen Salgado nichts mehr ausrichten.
So blieb es unter Eberhards Augen (Danke für Zuschauen und Anfeuern) dann leider doch bei den 4 Punkten.

kommentar


02.03.2020 | Galavorstellung von GWG 4 gg. den Tabellenzweiten aus Großen-Linden!!!!!!!!!!

(vo)  Allerdings nur bis zum 4:2, dann machten die aber bis zum 4:9 Ernst.....

Wir zum 3. Mal in Folge in der Aufstellung Detlev-Conny-Jens-Volker-Dezheng und Patrick (Danke!!), der TV Großen-Linden 4 praktisch in Bestbesetzung.....
Volker/Jens wie so oft chancenlos (0:3 gg. Wagner/Holland-Nell)...aber dann: Detlev/Conni mit einem knappen aber ganz tollen 3:2 gg. D1 Kostka/Schmiedhofer ! Überragendes Spiel dann von Dezheng/Patrick gg. Blaschke/Oelrich (3:1) 2:1 nach den Doppeln, gibts ja nicht sooo oft bei uns. Dann gings munter weiter: Detlev mit starkem Sieg gg. 1543er Wagner; Conni aber chancenlos gg. Kostka. Jens mit tollem Sieg gg. Oelrich (1479) und es stand 4:2 für uns... Dann aber folgten 3 1:3-Niederlagen von Volker, Dezheng und Patrick, die aber alle kurioserweise 1:0 in Führung gingen.... ab diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl die Gäste würden so richtig Ernst machen, denn der überragende Kostka, Wagner und Schmiedhofer machten jeweils kurzen Prozeß. Aus 4:2 auf 4:8. Teamchef Volker hatte es dann in der Hand, das ganze nochmal spannend zu machen. Nach 1:0-Führung (was sonst?) gg. einen auf alles und jeden schimpfenden und fluchenden Oelrich (Bälle, Tische, Licht und was nicht alles, aber so kennen wir ihn ja) und 1:2 und 2:8-Rückstand rettete sich Volker noch in einen 5. Satz aber ohne Fortune, denn plötzlich waren Bälle, Tisch und Licht gar nicht mehr so schlimm..... So also nach prächtigem Auftakt doch noch das standesgemäße 4:9, aber wenn wir an diese Leistung in den kommenden zwei Spielen (gg. Klein-Linden und in Heuchelheim) anknüpfen können, ist der vlt. doch rettende vorletzte Platz noch drin. Kalinichta

ax schreibt am 03.03.2020 02:06:02:  Hey Jens!
ax schreibt am 03.03.2020 02:09:57:  Und Detlev, der Hammer!
kommentar


01.03.2020 | Endlich wieder verstärkter Spielbetrieb

(vo)  Immerhin 5 Punkt-Spiele diese Woche und Pokalendrunde in Wieseck am Sonntag mit Damen 1.

Am MONTAG steht Herren 4 eine heikle Aufgabe ins Haus, wenn sich der Zweite TV Großen-Linden 4 die Ehre gibt. Am DIENSTAG müssen Herren 2 nach Wißmar (II) und zeitgleich empfangen Herren 3 in einem 4-Punktespiel den TV Grüningen. Am DONNERSTAG spielt Herren 6 gg. Alten-Buseck 3. FREITAG noch die Begegnung Herren 1 gg. Büßfeld. Am SONNTAG um 10.00 treten Damen 1 in der Pokalendrunde in Wieseck gg Großkrotzenburg an.

HW schreibt am 01.03.2020 23:59:04:  Gelesen habe ich von 170 km Entfernung für die Damen und ich wollte mit dem Fahrrad hinfahren...
vo schreibt am 02.03.2020 08:31:39:  ..Spiel wurde kurzfristig nach Wieseck verlegt....da kannste hin mit Rad....
HW schreibt am 02.03.2020 13:21:26:  👍
kommentar


28.02.2020 | 4:8 gegen Tabellenzweiten Mittelaschenbach

(wo)  mit bislang 15 Einzel-Siegen (u.a. auch gegen den Tabellenzweiten, -dritten und -vierten) nach wie vor die ungeschlagene Nr. 1 der Liga in der Rückrunde, wow Bettina...

Die Mannschaftsaufstellung für die Einzel erst nach den Doppeln bekannt zu geben, sorgte mittlerweile jetzt schon zum dritten Mal bei Mittelaschenbach für Verwirrung vor dem Spiel, die gar nicht beabsichtigt war. Unsere leider angeschlagene Gabi wollte erst nach dem Doppel entscheiden, was heute geht und was nicht.
Das 0:1 durch Gabi /Jana glichen Bettina/Nina durch ein knappes 9 im 5. zum 1:1 nach den Doppeln aus, und Bettina, Gabi, Jana und Sabrina gingen jetzt in die Einzel.
Anfangs legte Gabi mit 2 x 5 noch gut los, doch dann machten sich die spielerischen Einschränkungen immer mehr bemerkbar und so reichte es am Ende gegen die Nr. 1 "nur" zu einem 2:3, schade. Zeitgleich überließ Bettina der Nr. 2 zwar den ersten Satz, nahm aber dann den Sieg zum 2:2 Ausgleich mit. Jana und Sabi mussten anschließend ebenso gratulieren wie die Nr. 1 Bettina, die auf 3:4 verkürzte.
Trotzdem war schon jetzt erkennbar, dass sich unsere Gastgeber zu Recht da vorne in der Tabelle aufhalten und sie unterstrichen das auch mit weiteren Siegen gegen Gabi, Jana und Sabi. Nur Bettina ließ auch Laura Wenzel keine Chance und Frau 'Vorndran" gab ihrem Namen zum 8:4 Sieg für Mittelaschenbach die Ehre.

kommentar


26.02.2020 | Frankenbach - Herren 4 9:4

(vo)  Etwas mehr hätts bitte sein können...

Wir mit Detlev-Conny-Jens-Volker-Dezheng und Patrick (Danke)
Frankenbach natürlich mit Überspieler M. Weimer und somit vor dem Spiel schon wieder 3:0 vorne :-)
Im Doppel nur ein Sieg: Dezheng/Patrick mogelten sich gerade so zu einem 3:2 gg. Rink/Wack. Vorne Conny mit einem beachtlichen wenn auch knappen (10,10,10) gg. Herritsch. Mittig ebenfalls nur einen Punkt durch Captain Volker (3:2 gg. J.Purrucker) und hinten ein Zähler durch Patrick...das wars dann schon. Einen Sieg verschenkt hat Dezheng, der nach 2 furchtbaren Sätzen (-2, -4) dann beim 6:4 im 5. zwei Fehlaufschläge und dann noch einen beim Stand von 11:12 produzierte. Ansonsten war alles recht deutlich, überragend neben Weimer heute Abend noch Salvati, der Jens und Volker keinen Satz überliess... Kalinichta

vo schreibt am 26.02.2020 23:19:51:  und Patrick knackt die 1300, stark !!
HW schreibt am 27.02.2020 00:32:18:  ja Patrick, ich gratuliere Dir auch und am kommenden Dienstag spiele ich ich wieder zu Hause und die Dritte sucht intern Schiedsrichter für meine Spiele. Wie wär's ?...
HW schreibt am 27.02.2020 00:36:55:  ...einmal 'ich' reicht, ansonsten sagt es zuviel über mich aus und Jana II fängt an Beruf und Freizeit zu vermischen...
pa schreibt am 27.02.2020 10:54:50:  Guter Witz
HW schreibt am 27.02.2020 15:42:33:  spricht für exzellenten Geschmack 👍
kommentar


25.02.2020 | Herren 6 bleiben in der RR weiterhin ungeschlagen

(tm)  Aber die Siegesserie ist gerissen! Gegen den Tabellenersten NSC Watzenborn-Stbg. V trennten wir uns 5:5 unentschieden

Heute am Faschingsdienstag traten wir mit Nina, Tim, Thomas und Joachim an. Wir mussten doch jeck sein?! Ne, waren wir nicht, dafür aber durchaus motiviert etwas Zählbares mitzunehmen! Watzenb.-Stbg. stellte sich uns mit Becker, Walter, Büchler und Raade entgegen.
Im Doppel 1 verloren Nina & Tim mit 1:3 gegen Becker & Büchler - mit ein wenig mehr Fortune wäre da mehr drin gewesen. Doppel 2 mit Thomas & Joachim war da erfolgreicher - sie gewannen 3:1 gegen Walter & Raade.
Nina spielte dann gegen den ehemaligen 1500er Becker stark mit und war drauf und dran das Spiel in den 5. Satz zu zwingen, verlor dann aber doch unglücklich mit 11:13 im 4. Satz (wie auch schon im 1. & 2.). Tim kam dann gegen Walter weder mit den Lichtverhältnissen (blaue Platte/blauer Tisch mittig unter der Hallenbeleutungsreihe) noch mit Walters Stopp-Ball-Theater klar - 0:3. Thomas siegte daraufhin souverän mit 3:0 gegen Büchler. Auch Joachim war siegreich. Er gewann nach Satzrückstand gegen Raade mit 3:1. Tim konnte dann gegen Becker zumindest solange mitspielen, bis dieser im 4. Satz anzog und Tim keine Chance mehr ließ - 1:3. Nina hatte anschließend gegen Walter leider kein siegbringendes Rezept - 0:3. Joachim dann mit schönen Vorhänden gegen Büchler - souverän 3:0. Auch Thomas siegte zum Abschluss ungefährdet 3:0 (gegen Raade).

Somit verteilten sich unsere 5 Punkte komplett auf das hintere Paarkreuz mit Thomas und Joachim, gut gemacht ihr beiden :)

DS schreibt am 27.02.2020 11:00:53:  Schöner Bericht, gutes Ergebnis gg den Tabellenführer. Glückwunsch
kommentar


23.02.2020 | Drei Auswärtsspiele trotz Fasching.

(vo)  Am Rosenmontag und Faschingsdienstag leider KEIN Training.

Am FASCHINGSDIENSTAG findet trotzdem ein Spiel statt, wenn die bislang beste Rückrundenmannschaft, nämlich unsere 6. Herren (10:0 Punkte) beim (nach Minuspunkten) Tabellenführer NSC Watzenborn-Steinberg 5 antritt. Am MITTWOCH fahren Herren 4 nach Frankenbach. Am FREITAG noch das Spiel der Damen 1 in Mittelaschenbach.

HW schreibt am 23.02.2020 21:12:00:  Ein investigatives Vereinsmitglied würde im vorliegendem Text etwas entdecken...
vo schreibt am 24.02.2020 08:22:16:  sehr gut Herbert !! Schon berichtigt !!
HW schreibt am 24.02.2020 15:35:27:  👍
kommentar


22.02.2020 | Herren 1 verlieren 2:9 gegen Vockenrod

(dp) 

Für Julian spielte diesmal Udo mit - vielen Dank!
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (wir klopften an jeder Sporthalle in Vockenrod, bis wir schließlich die richtige fanden) trafen wir in der entlegenen Halle der Gastgeber ein. So weit, so gut.

Aufgrund der Zeitknappheit spielten wir uns alsdann hochprofessionell zu viert an einer Platte (ja, Platte) ein.
Was konnte da noch schief gehen?

Nix, so schien es: Nahom und Fabi im Doppel sowie Nahom im Einzel sorgten dafür, dass wir die Ausbeute der Hinrunde bereits früh verdoppeln konnten.

Für Dirk/Axel und David/Udo war jedoch nicht viel drin.

Fabi probierte viel aus, gegen die Nummer 1 der Gastgeber war jedoch nichts zu holen.

Nun also 2:3 aus unserer Sicht.

In der Mitte war Davids Spiel eine linke Nummer: gegen die katzenhafte Jugendlichkeit seines Gegners war er machtlos.
Auch Dirk wehrte sich mit Händen und Füßen, musste aber schlussendlich seinem Gegner gratulieren.

Hinten zeigte Udo ein sehenswertes Spiel, war aber auch sein Gegner leider zu stark. Auch Axel konnte sich für seine Niederlage im Hinspiel leider nicht revanchieren.

Zur Halbzeit also 2:7.

Wir gaben uns natürlich nicht geschlagen und warfen Nahom und Fabi in den Ring.

Nahom verstand in seinem Spiel die Welt nicht mehr (Nahom: "Da ist ja gar nichts drin?!" Gegner: "Stimmt!"). Er kämpfte sich jedoch in den 4. Satz, wo er bei 2 Matchbällen des Gegners das taktische Time Out nahm. Clever! Die Spannung in der Halle beinahe mit Händen zu greifen. Gleich einem Duell aus High Noon stehen sich die beiden Kontrahenten nun an der Platte gegenüber. Nahom setzt zum Aufschlag an UND ... spielt den Ball ins Netz. Er nimmts jedoch mit Humor und die Halle ist bestens unterhalten. Parallel ist auch für Fabi leider nix zu holen.
Somit also 2:9 Endstand.

Die netten Gastgeber spendierten noch ein Bier und so machten wir uns auf die lange Reise gen Heimat, dem Sonnenaufgang entgegen.

HW schreibt am 23.02.2020 15:00:18:  Jetzt verstehe ich auch, warum in Kürze 38 h bedeutet. Ein sehr guter Bericht, den man nicht so einfach nachts herunterschreibt. Auswärts die Zahl der gewonnenen Spiele verdoppelt, vorher schon mal die Sportstätte sicher und rechtzeitig in der Dunkelheit erreicht und die Platte brüderlich geteilt. Weiter so und ich verspreche Euch, die Tabellensituation wird sich noch entscheidend verbessern, noch bevor dieses Jahr zu Ende geht...
kommentar


19.02.2020 | Herren III verlieren Heimspiel gegen Langgöns 5 : 9

(he)  Es hätte auch ein bischen mehr sein können

Die H 3 trat mit 5 Stammspielern und Patrick aus der H V an.
Doppel I siegte klar, während Doppel II und III mehr oder weniger klar den eingespielten Doppeln der Langgönser unterlagen, wobei Udo/Sebastian natürlich dem Paradedoppel des Gegners 1 : 3 unterlag und Lukas/Patrick immer besser ins Spiel kamen (13 : 15 im Dritten). Spiel-Stand 1 : 2 .

Vorne setzte sich Franco durch, am Ende 11 : 8 und 11 : 6 relativ klar in den Sätzen 4 und 5. Udo zeigte ein beherztes Spiel gegen Mandler (10 : 12, 6 : 11, 9 : 11) mußte jedoch die Klasse der gegnerischen Nr. 1 anerkennen. Stand 2 : 3 .

Herbert verlor gegen den in allen Spielsituationen klar besseren Croes 0 : 3, Sebastian gewann klar 3 : 1 gegen den erfahrenen Gewiese, da er immer deutlich flinker war. Stand 3 : 4 .

Lukas gewann 3 : 2 in wechselhaftem Spiel, Patrick verlor 0 : 3 gegen Mandler/Sohn, wobei er leider nie seine Fähigkeiten zeigen konnte, trotz 96 Prozentigem Franzbranntwein, äußerlich angewandt. Ich empfehle, zur Beruhigung, ihn innerlich anzuwenden. Stand 4 : 5 .

Vorne mußte sich auch Franco gegen Mandler/Vater mit 1 : 3 beugen, wobei sich einige sehr sehenswerte Ballwechsel abspielten, auch zu unseren Gunsten. Die spektaulärsten Ballwechsel konnte man beim Spiel Udo gegen Kutscher beobachten. Nach 0 : 2 glich Udo sehenswert zum 2 : 2 aus um etwas unglücklich im 5. das Spiel abzugeben. Stand 4 : 7 .

Jetzt zum absoluten Tiefpunkt der Begegnungen an der grünen Platte, das 3 : 2 von Herbert gegen Bernd G. Zwischenzeitlich bemühte Bernd einen Zeitnehmer, da er als zertifizierter Schiedsrichter ein Zeitspiel vermutete und sich dabei größere Siegchancen ausrechnete. Allerdings, was er nicht wissen konnte, Herbert hatte noch zu 21-ger Zeiten 3 bis 4 Zeitspiele absolviert, alle erfolgreich. Zu bedauern war vor allem Patrick, der als Schiedsrichter die ellenlangen Ballwechsel verfolgen mußte, zwischenzeitlich nicht mehr wußte, wer Angabe hatte, da von dessen Ausführung so viel Wasser die Lahn herunterfloß. Nicht einmal der Franzbranntwein hätte ihm da geholfen. Sebastian zeigte ein klasse Spiel gegen den guten Croes, wobei er seine Sätze mit 11 : 4 und 11 : 3 gewann, jedoch im 5. mit 8 unterlag. Stand 5 : 8 .

Lukas hatte den kampfstarken Mandler/Sohn am Rande einer Niederlage und gab den 5. Satz zu 8 ab. Endstand 5 : 9 .
Erwähnt werden muß, daß Patrick im Parallelspiel gegen Herget mit 2 : 0 Sätzen führte und das Spiel mit Sicherheit gewonnen hätte.

Traurig gewiß, aber erhobenen Hauptes, konnten wir die Platten verlassen, bei deren Abbau sich Sebastian besondere Verdienste erwarb.



vo schreibt am 19.02.2020 13:01:42:  War echt mehr drin....aber ihr habt doch nicht etwa die "Platten" abgebaut !!
HW schreibt am 19.02.2020 13:14:31:  Ich habe da nicht mitgemacht, es waren die anderen...
JF schreibt am 21.02.2020 09:33:21:  schöner Bericht, mit punktuell eingestreuter Ironie, schade für das Team
pa schreibt am 27.02.2020 07:32:08:  Genau auf den Punkt gebracht. Nicht nur als Kommentator zu gebrauchen.
kommentar


16.02.2020 | Prinz Karneval läßt grüßen

(vo)  Nur ganze zwei Spiele in dieser Woche

Am DIENSTAG spielen Herren 3 gg. Langgöns und am FREITAG tritt die erste Herrenmannschaft in Vockenrod an.
Hier schon mal der Hinweis, daß wir weder ROSENMONTAG noch FASCHINGSDIENSTAG in die Halle können !!

JF schreibt am 17.02.2020 09:48:28:  Faschingsdienstag wieder Faschingstreffen im MT??
vo schreibt am 17.02.2020 10:14:12:  ..ich glaub 2019 war das ein ziemlicher Reinfall...
Gast ' ni  wo' schreibt am 17.02.2020 18:08:04:  Gegenvorschlag: wir unterstützen zuerst die 6te beim Spitzenreiter in Watzenborn...
JF schreibt am 18.02.2020 09:33:59:  die spielen am Faschingsdienstag?
wo schreibt am 18.02.2020 18:42:52:  wenn der 25.2. Faschingsdienstag sein sollte, dann ja :-)
kommentar
<< neuer | älter >>



Spielbetrieb + TTR

Verbände + Vereine + Turniere
Videos
TT-Shops
Spielerei
Sponsoren

Erstellt von Axel Heckner. Grün-Weiß Giessen hat keinen Einfluss auf Verfügbarkeit, Gestaltung und Inhalte von Websites, auf die innerhalb der GWG-Internetseiten verlinkt wird und kann dafür keine Verantwortung übernehmen.